Albert Schweitzer Stiftung | Wohnen & Betreuen Logo

Ehrenamt und Stadtteilarbeit

Ehrenamtliches Engagement in der Stiftung

Die Mitarbeit ehrenamtlich Engagierter ist uns wichtig. Dabei gilt: Ehrenamtliche können und sollen hauptamtliche Mitarbeiter*innen nicht ersetzen! Ehrenamtliche unterstützen und ergänzen die Arbeit der hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, sie realisieren zusätzliche Aufgaben und Projekte. Es entsteht eine besondere Angebotsvielfalt. Die Lebensqualität der Menschen, die unsere Angebote nutzen, wird weiter erhöht, deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben unterstützt.

In der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen sind zahlreiche Menschen auf vielfältigste Art und zum Teil schon seit Jahren ehrenamtlich tätig. Ob Einzelbetreuung oder Gruppenkontakte, ob organisatorische Hilfe oder Übernahme von Haushalts- und Handwerkstätigkeiten, ob kontinuierliche Tätigkeit oder punktuelle Mitarbeit – alle Einsätze unterstützen direkt oder indirekt die Menschen, die unsere Angebote nutzen.

Erfahren Sie hier in einem 4-minütigen Kurzfilm mehr zum Ehrenamt in der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen.

Werden auch Sie ehrenamtlich tätig – wir freuen uns auf Sie!

Wir bieten:

  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten
  • Versicherungsschutz
  • professionelle Einarbeitung und Begleitung
  • Fahrkostenerstattung
  • Essen/Getränke verbilligt bzw. kostenlos
  • jährliche Ehrenamt-Würdigungsfeier
  • Weiterbildung
  • Engagementnachweis

Werden Sie ehrenamtlich tätig in den Bereichen:

Stadtteilarbeit: Wir im Kiez

Wir wirken aktiv in Stadtteilgremien mit, kooperieren mit örtlichen Organisationen/Initiativen und fördern die regionale Vernetzung. Wir ermöglichen einen guten Zugang zu den Angeboten im Stadtteil und erweitern kontinuierlich die Teilhabechancen der Menschen, die unsere Angebote nutzen.

Viele Menschen, die den Bezirk Pankow inklusiver machen wollen.

Wir realisieren unter anderem folgende Projekte:

1. Runder Tisch Blankenburg

Wir sind Mitinitiatoren des Runden Tischs Blankenburg, der sich seit Mai 2008 vierteljährlich trifft und dessen Ziel es ist, dass Initiativen, Organisationen und interessierte Bürger Blankenburgs miteinander ins Gespräch kommen, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsame Projekte in Gang setzen.

Weitere Informationen:
www.dorfanger-blankenburg.de

2. Kiezatlanten zu den Regionen Pankow-Zentrum und Weißensee

Wir waren maßgeblich an den Projekten „Pankower Lieblings-Orte – Ein Kiez-Atlas für fast alle“ und „Mittendrin in Weißensee – Weißenseer Lieblings-Orte“ beteiligt. Menschen mit geistiger Beeinträchtigung aus den Ortsteilen Berlin-Pankow bzw. Berlin-Weißensee haben in Zusammenarbeit mit Vertreter*innen des Bezirksamtes, des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und mehrerer Einrichtungen der Behindertenhilfe zwei Kiezatlanten zusammengestellt. Mehr als 20 Orte wurden jeweils aufgesucht, fotografiert und bewertet, sind in leicht verständlicher Sprache beschrieben und mittels grafischen Elementen übersichtlich dargestellt.

Der Pankower Kiezatlas ist im Internet abrufbar unter:
www.kiezatlas.de/browse/fuerfastalle

Hier entstand ein inklusiver Stadtführer.

3. Kiezrunde Niederschönhausen

Wir arbeiten aktiv in der Kiezrunde Niederschönhausen mit, die sich seit Januar 2012 regelmäßig trifft, allen Niederschönhausener Bürger*innen die aktive Mitgestaltung und Teilhabe am Stadtteilleben ermöglicht und die Entwicklung der Region fördert.

Weitere Informationen:
www.kiezrunde-niederschoenhausen.de

 

4. Grundschüler besuchen die Stiftung und lesen Senioren vor

Seit November 2008 finden regelmäßige Vorlesenachmittage für Senioren der Stiftung mit Schülern der „Grundschule unter den Bäumen“ statt. Menschen unterschiedlicher Generationen und Lebenssituationen kommen zusammen und bereichern sich gegenseitig.

Weitere Informationen:
www.gudbaeumen.de

Schulkinder lesen gerne den Senioren vor.

Ansprechpartner

Steffen Gester
Tel. 030 474 77-417  |  Fax 030 474 77-482
E-Mail