Theaterfestival

Bühne frei für gelebte Teilhabe

Theaterfestival_Nachbericht_2016_4Am 27.August 2016 hieß es Vorhang auf für das 3. Theaterfestival der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen. Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen über 100 Besucher, um sich an den Darbietungen der drei Theatergruppen unter strahlend blauem Himmel zu erfreuen. Neben dem Gastgeber Heinz Rühmann - Terence Hill“ überzeugten auch die „Grünen Bananen“ der Berliner STARThilfe e.V. und die „Menschen-Künstler“ von der Caritas Paderborn mit ihrem darstellerischen Können. Theaterfestival_Nachbericht_2016_1Theaterfestival_Nachbericht_2016_2
Die Stücke der Theatergruppen verband, dass sie sich alle mit dem Thema „Grenzen überwinden – Horizonte erweitern“ beschäftigten. Die Mitglieder von „Menschen-Künstler“ widmeten sich dem aktuellen Thema Flucht, bei dem Stück der „Grünen Bananen“ ging ein Trio auf Weltreise. Und die stiftungseigene Theatergruppe „Heinz Rühmann - Terence Hill“ spielte anhand des Märchens „Dornröschen“ die Wiedervereinigung Deutschlands nach.
Theaterfestival_Nachbericht_2016_5
Bei einem stimmungsvollen Grillfest ließen die stolzen Darstellerinnen und Darsteller und die begeisterten Gäste den ereignisreichen Tag mit Musik der Band „The Way“ der Lankwitzer Werkstätte (LWerk) ausklingen.

Sabine Wilden, Initiatorin und Gastgeberin zeigte sich zufrieden: „Wir sind begeistert von dem großen Interesse der Gäste an den Darbietungen. Trotz der großen Hitze hatten alle viel Spaß. Die Inhalte der Stücke haben gezeigt, dass Theater dabei helfen kann, Teilhabe zu erleben und Grenzen hinter sich zu lassen. Denn es zeigt unser Miteinander auf spielerische Art und Weise, ermutigt zur Auseinandersetzung, zum Gespräch.“

Das Festival wurde 2012 ins Leben gerufen und bietet Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen eine Bühne und ein Forum des Austauschs.